systemische betrachtung

Die systemische Betrachtungsweise von Lebenssituationen ist ein reichhaltiger, mit vielerlei Werkzeugen gefüllter Koffer – der einen Überblick über den Tellerrand verschaffen kann, den Wald vor lauter Bäumen mit Weggemarkungen zu bestückt vermag und Übersicht und Klärung über immer wiederkehrende Verwicklungen in Beziehungen (egal welcher Art) an die Hand geben kann.

Wir stehen alle ständig in Beziehung, in Kontakt, in Verbindung. Auch befinden wir uns immer in Entwicklung und Bewegung – Zeit unseres Lebens. Auch wenn es sich manchmal genau umgekehrt anfühlen mag, spürbar durch Überfrachtung oder durch Einsamkeit und empfundenem Kontaktverlust. Die Einbahnstraße ohne Umkehrmöglichkeit scheint kein Ende zu nehmen und in Wahrheit eine Sackgasse ohne Wendeplatte zu sein…

Der Tonraum will aktueller Entwicklung Raum geben, helfen eine Metaebene einzunehmen um die Knotenpunkte des Labyrinths der eigenen Biographie zu beleuchten und eine  Übersicht über die Landkarte des Lebens zu erlangen und Platz bieten verschüttete Ressourcen wieder zu entdecken, zurück zu erobern und auszubauen.